Hallo! Bitte melden Sie sich hier an, um alle Bereiche von bibhelp.de nutzen zu können.

Achtung! Nepper, Schlepper, Bauernfänger...

Zurzeit ist eine Rechnung mit dem vermeintlichen Absender des Borromäusvereins, fehlerhaft geschrieben als "BORROMAEUS-VEREIN E.V.", im Umlauf.

Diese Rechnung ist eine Fälschung!

Öffnen Sie daher keinesfalls den Anhang, da er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Schadsoftware enthält.

(*Quelle*: Neues aus der Fachstelle 2016 / 12 der Fachstelle für Katholische öffentliche Büchereien im Bistum Osnabrück)

Komplizen nicht erwünscht

Es gibt, wie überall, auch im Internet Entführer und Betrüger. Nur eben ein wenig anders. Eingeweihte werfen mit Begriffen wie Malware und Bot-Netz um sich. Es geht um nichts anderes, als dass jemand sich unberechtigterweise Zugang zu Ihrem Rechner und dessen Rechenleistung verschafft hat. Meist geschieht dies durch Trojaner, die Sie sich über gut gefälschte Emails oder aggressive Webseiten einfangen.

Ganz übel ist es, wenn Sie nicht nur Opfer sind, sondern auch zum Komplizen werden, indem die Rechenleistung Ihres Gerätes zum Blockieren anderer Rechner verwendet wird. Wie können Sie vorbeugen? Recht einfach: halten Sie Betriebssystem und Programme auf Ihrem Gerät immer auf dem neuesten Stand. Ändern Sie regelmäßig Passwörter. Auch auf Routern, aktiven Switches, Druckern und allem anderen das ein Passwort hat und am Internet hängt, also auch die Heizung, die Rolladensteuerung usw. in Ihrem Smarthome. Vermeiden Sie zumindest banale Passwörter wie „Passwort“, „12345678“, „1111“, „gast“ und alle Worte und Namen, die Sie im Lexikon finden.

Bitte fragen Sie ruhig bei Ihrem EDV-Betreuer nach, wie er oder sie es mit der Sicherheit hält. Eine gute Informationsquelle finden Sie beim BSi-für-Bürger.

Komfortabel auf dem neuesten Stand

„Schön wär's!“ mögen Sie denken. Ist auch so. Hier einige Tipps, wie Sie z.B. immer auf dem Laufenden sind - Newsfeeds ist hier das Schlüsselwort, egal ob auf Smartphone oder Firefox auf PC und Notebook. Einmal eingestellt, aktualisiert sich die Anzeige regelmäßig. Spannende Newsfeeds sind z.B. Neuzugänge in der Libell-e, Neue Beiträge in bibhelp, Statusinformationen zu den IBTC-Dienstleistern, ekz-Bibliotheksservice, Tagesschau-Nachrichten, Sicherheitshinweise des Bürger-CERT. Das Ganze funktioniert auch hervorragend mit unserem BVS eOPAC.

Konnten wir schon immer

Eine wichtige Arbeitserleichterung bei der Einarbeitung neuer Medien in die eigenen Bestände ist die einfache Übernahme von Katalogisatdaten der verschiedenen Lieferanten. BVS unterstützt den Import von Mediendaten in folgenden Formaten: .mab, .ms5 (ekz, Eliport, borro medien), .dat, .mab (Ciando/Onleihe), .mrc (MARC21), .mab, .txt (CI-Artikel), .mab (BAFO/SBC-Datenaustausch). Wir haben zu Ihrem Nutzen immer ein Auge darauf, dass diese wichtigen Schnittstellen auf dem neuesten Stand sind.

Kommentarloser Komplettausfall

Extrem, extrem… Wir möchten Sie so nicht im Dunkeln stehen lassen. Sollten bei unseren Rechenzentrumsdienstleistern wirklich mal spontan die Online-Lichter vorübergehend flackern oder eine Wartung oder ein geplanter Umbau stattfinden, so informieren wir Sie immer auf dieser speziellen Statusseite, die wir bei einem weiteren/anderen Dienstleister bereitstellen: www.status.ibtc.de Wären Sie bitte so nett, diese Adresse in Ihre Favoriten/Lesezeichen aufzunehmen?

Kommt inzwischen jedes Jahr

Ja richtig, der Jahresabschluss. Das meinen wir aber hier nicht, sondern die neue freigegebene BVS-Version. BVS 8 wird im Dezember erscheinen. Eine ganze Reihe von erfahrenen Anwendern hat die BVS 7.1-Betaversion das Jahr über genutzt und wertvolles Feedback gegeben. Aus dieser Betaversion wird dann zum Jahresende BVS 8.

Schon heute können Sie die wichtigsten Änderungen in bibhelp hier „vor“lesen. Übrigens: in diesem Jahr werden alle, für die das Update ansteht, automatisch eine E-Mail erhalten, dass die Lizenz zur Verfügung steht. Haben Sie also wirklich noch BVS 5.x oder BVS 6.x installiert, so planen Sie sich bitte unbedingt den Wechsel auf BVS 8 schon heute ein.

Kondition ist alles

Um mit Ihnen in guter Kondition zu bleiben, haben wir bereits vor etlichen Wochen eine moderate Preiserhöhung zum Januar 2017 angekündigt. Neue Verträge oder weitere Lizenzen können Sie zur Zeit noch zu den bisherigen Konditionen abschließen bzw. erwerben. Für bereits abgeschlossene Verträge können die neuen Preise jederzeit im Kundenbereich angesehen werden. Die jährlichen Updates sind kostenpflichtig, soweit kein Pflege- oder Supportvertrag vorliegt. Um die Kosten für Updates zu vermeiden, empfehlen wir, einen Pflegevertrag oder Supportvertrag abzuschließen.

Unverändert kostenlos zur Förderung der kleinsten Büchereien ist unsere Edition BVS Lite (bis 2.000 Medien) und der BVS eOPAC mit bis zu 2.000 Medien. Die Zusatzkosten für Verbundkataloge werden ab Januar entfallen. Gerne beraten wir Sie über die für Sie vorteilhafteste Variante. Die Änderungen der BVS-Preise gelten nicht für die Nutzung im Rahmen von Bistumslizenzen.

Kompliment - Chapeau!

Inzwischen arbeiten über 27.000 ehren-, neben- und hauptamtliche MitarbeiterInnen in Büchereien, Schulen und Firmen mit unseren Produkten. Ihre Zufriedenheit, Treue und Engagement sind uns regelmäßiger Ansporn unsere Produkte weiterhin zu Ihrem bestmöglichen Nutzen und zu Ihrer Zufriedenheit zu gestalten.

Nutzen Sie die Gelegenheit, auch bei Ihren Nachbarn vorbei zu schauen und Erfahrungen auszutauschen. Regelmäßig Gelegenheit gibt es dazu bei den BVS-Anwendertreffen, die unsere Kunden gestalten.

Zur Erreichbarkeit von bibhelp.de und weiteren Seiten

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt" (Friedrich Schiller in "Wilhelm Tell")

Falls Sie heute, am Sonntag, den 21. August 2016 versucht haben bibhelp.de oder ibtc.de anzusurfen, werden Sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit immer immense Wartezeiten oder gar keinen Seitenaufbau erlebt haben. Wir möchten Ihnen kurz erklären, was der Grund dafür ist.

Es hätte so schon sein können...

Wir hatten im letzten Jahr eher spontan unseren Hostingprovider gewechselt, da dieser immer wieder und vor allem später ohne anschließende Begründung Ausfälle zu verzeichnen hatte. Soweit wir prüfen konnten, lag das einfach an instabilen physischen Servern, die schlicht überbucht waren (und das trotz der stolzen Preise, die wir dafür bezahlten).

So haben wir große Teile unserer Infrastruktur zu einem Anbieter umgezogen, mit dem wir damals schon gute Erfahrungen im Hosting des neuen BVS eOPAC gesammelt haben. Unsere Internetseiten bibhelp.de, ibtc.de und bibservice.de werden beim Anbieter uberspace bereitgestellt, die tatsächliche Profis in Sachen Hostingdienstleistungen sind.

Die Störung

Seit ca. 2:00 Uhr nachts wurde allerdings ein Angriff in einer sehr extremen Dimension auf die gesamte Infrastruktur von uberspace ausgeübt, sodass zeitweilig die komplette Anbindung über das sog. IPv4-Netzwerk für einige hundert Kunden abgeschaltet werden musste. Wer sich für die technischen Details interessiert, findet in diesem Blogbeitrag eine ausführlichere Erklärung. Erst seit ca. 17:00 Uhr heute ist das Netzwerk wieder halbwegs verwendbar.

Was kann man dagegen tun?

Uns selbst sind bei sogenannten DDoS-Angriffen die Hänge gebunden. Bei kleineren Angriffen kann der Angriff oft von Seiten uberspace weggefiltert werden. Größere Angriffe können im Rechenzentrum bearbeitet werden. Diese Filter funktioneren so gut, dass wir sie selbst erst in der Fehlerbenachrichtigung bemerken. Bei einer Attacke in dieser Dimension, wie sie heute auftrat, sind allerdings alle Beteiligten machtlos und können nur Schadensbegrenzung betreiben.

Wir halten Sie natürlich weiterhin auf dem laufenden. Unsere minimalistische Status-Seite http://status.ibtc.de liegt vollkommen isoliert, sodass Sie hier auch bei massiven Störungen zumindest den aktuellen Stand erfahren können.

Wir bedanken uns in jedem Fall für Ihre Geduld heute und hoffen, dass in den nächsten Stunden tatsächlich Ruhe einkehrt.

Dürfen wir Ihnen etwas mitgegeben?

Beugen Sie vor und machen Sie es sich einfach: für den Fall eines Falles, dass Ihre Spezialhardware Aussetzer zeigt, bieten wir die Reparaturpauschale und Leihgeräte für bei uns erworbene Geräte an. Beim Ausfall Ihres Scanners oder Quittungsdruckers erhalten Sie auf Wunsch umgehend ein Leihgerät. So stellen Sie einen nahezu reibungslosen Büchereibetrieb sicher. Für ausgewählte Produkte (Epson ® TM-T 88 Version I/II/III/IV) bieten wir eine Reparatur-Pauschale, die sämtliche Kosten wie Arbeitszeit und Material komplett umfasst - unabhängig vom Defekt.

Seit Dezember haben wir BVS 7 allgemein freigegeben. Die nächste Updaterunde für BVS 8 wird im kommenden Dezember stattfinden. Der Umstieg auf die Version 8 wird dann wieder kostenlos sein für alle unsere Kunden mit Pflege-/Supportvertrag, mit BVS Lite oder BVS International, als Neukunden oder als Anwender im Rahmen einer Bistumslizenz.